Tipp des Monats

Verdunkelte Schlafräume, eine kühle Raumtemperatur, keine Gräuschquellen - diese Regeln helfen in der Regel beim Ein- bzw. Durchschlafen. Doch individuelle Abweichungen sind möglich. Wichtig ist, dass Sie entspannen und den Tag hinter sich lassen. Schalten Sie Computer und Handy mindestens 30 Minuten vor dem Ins-Bett-gehen aus! Finden Sie heraus, wie Sie Ihre persönliche Wohlfühlatmosphäre schaffen können. Manche benötigen etwas Licht im Schlafzimmer, andere entspannen bei einer warmen Tasse Tee oder Milch. Auch ein Glas Wein oder Bier kann beim Einschlafen helfen. Doch Vorsicht! Zu viel Alkohol beeinträchtigt die Schlafqualität und führt zu Durchschlafstörungen. Eine für Männer besonders effektive Einschlafhilfe ist Sex. Beim Orgasmus werden Oxytocin und Prolaktin ausgeschüttet und gleichzeitig die Produktion von Stresshormonen vermindert, so dass sich eine postkoitale Müdigkeit einstellt.

Sollten Ihre Ein- oder Durchschlafprobleme über längere Zeit andauern, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt!

Weiter Informationen zu Schlafstörungen finden Sie hier...