Über den Tellerrand hinaus

Der wissenschaftliche Beirat stellt sicher, dass bei der Verbesserung der Männergesundheit neben den medizinischen auch die soziokulturellen und psychosozialen Faktoren berücksichtigt werden.

Der Beirat besteht gegenwärtig aus acht Sachverständigen und Experten, die die Stiftung Männergesundheit in fachlichen und fächerübergreifenden Fragen zur Männergesundheit beraten. Dieses Beratergremium hat sich in drei Arbeitsgruppen Prävention und Arbeitsmedizin, Psychische Gesundheit und Onkologie/Urologie organisiert und vermittelt der Stiftung wichtige Denkanstöße. 

Die Geschäftsordnung des Beirates machen wir gerne transparent.

Zu den Arbeitsgruppen...

Die Arbeitsgruppen koordiniert:

Frau Prof. Dr. sc. med. Doris Bardehle studierte Human­medizin. Sie ist Fachärztin für Sozialhygiene mit Zusatzbezeichnung Sozialmedizin. Sie arbeitete im Öffentlichen Gesundheitsdienst in Berlin, im Institut für Sozialhygiene Organisation des Gesundheits­wesens in Berlin, und im Institut für Medizinische Statistik und Datenverarbeitung bis 1990. Von 1991 bis 2006 war sie am Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst in Bielefeld, Nordrhein-Westfalen zuständig für Gesundheitsberichterstattung. Seit 1991 war sie zusätzlich als Dozentin an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Uni­versität Bielefeld auf dem Gebiet der Medizinischen Statistik tätig. Im Jahr 2005 wurde ihr die Professur verliehen. Seit 2011 koordiniert sie in der Stiftung Männergesund­heit den wissenschaftlichen Beirat.

Kontakt:
Stiftung Männergesundheit
Claire-Waldoff-Straße 3
10117 Berlin, Deutschland
Tel.: 0049(0)30 652126-120
E-Mail: bardehle@stiftung-maennergesundheit.de


Zurück zur Stiftung.