Der Vorstand

Prof. Dr. Theodor Klotz, Olaf Theuerkauf und Dr. phil. Matthias Stiehler – ein interdisziplinäres Team für die Männergesundheit.

Prof. Dr. med. Theodor Klotz, MPH studierte Humanmedizin an der Ruhr-Universität Bochum und später an der Universität Köln, wo er 1988 seine Approbation als Arzt erhielt und 1991 promovierte. Im selben Jahr begann er seine Ausbildung zum Facharzt der Urologie, die er 1995 erfolgreich abschloss und mit einer Zusatzbezeichnung "Spezielle urologische Chirurgie" ergänzte. Von 1995-1997 studierte er Gesundheitswissenschaften in Bielefeld und schloss  mit einem Master in Public Helath ab. Seine gesundheitswissenschaftliche Masterarbeit beschäftigte sich mit Männergesundheit, ein in der damaligen Zeit völlig neues Thema! Zwei Jahre später habilitierte er an der Universität zu Köln im Fachbereivh Urologie mit dem Thema NO-Stoffwechsel in urologischen Organsystemen. Ab 1998 war er für 2 Jahre leitender Oberarzt erst am Hospital Münsterlingen/Schweiz, später am Universitätsklinikum in Köln. Im Jahre 2001 übernahm er die Position des Chefarztes an der Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie in Weiden, wo er heute noch arbeitet. Von 2005 bis 2007 fügte er die Zusatzbezeichnungen Andrologie, Medikamentöse Tumortherapie und Palliativmedizin hinzu.

Neben seiner Tätigkeit im Klinikum Weiden ist Prof. Klotz seit 2004 Gutachter im Bereich Urologie für die Ärztekammer Bayern und  Delegierter der Ärztekammer Bayern. Die wissenschaftliche Leitung der Stiftung wurde ihm im Juli 2015 übertragen.

"Am Thema "Männergesundheit" verläuft eindrücklich die Schnittstelle zwischen Soziologie, Medizin und Poltik. Das macht die Beschäftigung mit diesem Thema so vielseitig und interessant", so Prof. Klotz. "Vor allem aber lohnt es sich für beide Geschlechter die Hintergründe zu ergründen, warum es geschlechtsspezifische Unterschiede unter anderem in der Lebenserwartung, Krankheitslast oder Lebensqualität gibt."


Von 1983 bis 1988 studierte Olaf Theuerkauf in Weimar und Dresden Musik. Bis 2002 hatte er als Solotrompeter verschiedene Engagements in Chemnitz, Weimar und Thüringen. Im Herzen Musiker floss in seinen Adern aber auch eine gehörige Portion Unternehmerblut. Bereits 1993 gründete Theuerkauf die Kongress- und Kulturmanagement GmbH in Weimar, die heute zu den größten Professional Congress Organizers Deutschlands gehört und unter anderem den Deutschen Krebskongress mit seinen gut 12.000 Teilnehmern betreut. Aus diesem Unternehmen wurde 2001 die Aviso Verlagsgesellschaft mbH ausgegliedert. 2005 erfolgte dann die Gründung der dkg-web GmbH, die das Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. betreut. Von 2007 bis 2013 war er Generalsekretär des Dachverbands der Prostatazentren. In 2006 war er Mitbegründer der Stiftung Männergesundheit und ist seitdem ihr kaufmännischer Vorstand.

„Männer sind keine Gesundheitsmuffel, aber die Angebote müssen ihren Bedürfnissen entsprechen“, sagt Olaf Theuerkauf. „Da muss noch viel passieren – und dafür setze ich mich ein.“


Dr. phil. Matthias Stiehler ist Theologe, Erziehungswissenschaftler und Psychologischer Berater. Er leitet die Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Infektionen im Gesundheitsamt Dresden. 2001 gründete er gemeinsam mit Wissenschaftlern, Therapeuten und Beratern das Dresdner Institut für Erwachsenenbildung und Gesundheitswissenschaft e.V., dessen Vorsitz er auch heute noch  innehat. Er ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Männergesundheit aktiv, war von 2005-2015 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V., ist Gründungsmitglied  des bundesweiten Netzwerks für Jungen- und Männergesundheit (2006) sowie des Bundesforums Männer (2010). Seit 2011 übernimmt er Aufgaben im Gleichstellungsbeirat der sächsischen Landesregierung und ist Beiratsmitglied von "Theologie und Gesellschaft", der Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland. Dr. Stiehler war Mit-Herausgeber des Ersten Deutschen Männerberichts und des Männergesundheitsberichts 2013.

„Ich möchte mit meiner Arbeit in der Stiftung Männergesundheit Männer ermuntern, für sich Verantwortung zu übernehmen, aber auch gegen die zahlreichen Vorurteile Männern gegenüber auftreten", so Dr. Matthias Stiehler.


Siehe auch:

Prof. Dr. med. Lothar Weißbach, wissenschaftlicher Vorstand von 2006 - 2015 und bis Ende 2016 Berater der Stiftung.          mehr...


Zurück zur Stiftung.