News / Aktuelles

Internationale Männergesundheitswoche vom 10.-16. Juni

Die "internationale Männergesundheitswoche" wurde 1994 ins Leben gerufen und findet jährlich im Juni statt. Ziel der Männergesundheitswoche ist es, dass Bewusstsein für Gesundheitsprobleme bei Männern, die zu einer überhöhten vorzeitigen Sterblichkeit führen, zu schärfen und die Früherkennung und Behandlung von chronischen Krankheiten bei Männern zu fördern.

Die Nachhaltigkeitsziele (SDG) der UN und auch der Männergesundheitsbericht der WHO inkl. einem Strategiedokument sollen die gesundheitliche Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen fördern und somit der Verbesserung des Wohlbefindens beider Geschlechter.

Auch in diesem Jahr ruft die Global Action of Men’s Health, ein internationales Netzwerk von Männergesundheitsorganisationen, dazu auf, die Woche für Aktionen zu nutzen, die das Gesundheitsbewusstsein der Männer stärken.

Mehr Achtsamkeit für sich und die eigene Gesundheit (self-care) ist ein wichti-ger Bestandteil eines gesunden Lebensstils. Dazu gehören Wissen um die Ge-sundheit und Gesundheitskompetenz, seelisches Wohlbefinden, körperliche Bewegung, gesunde Ernährung, Vermeidung/ Verminderung von Risikoverhal-ten, gute Hygienebedingungen, rechtzeitige Inanspruchnahme von medizini-schen Dienstleistungen. Diese Ziele sollen als Orientierung für Aktivitäten in der Männergesundheitswoche 2019 dienen.

Die Stiftung Männergesundheit ist Mitglied der „Global Action of Men’s Health“ und unterstützt die Internationale Männergesundheitswoche.

  

Stiftung Männergesundheit                                    Berlin, 15. Mai 2019

 

Organisationen, die ihre Solidarität mit der Internationalen Männergesundheitswoche zu bekunden möchten, finden hier weitere Informationen und das Logo zum Herunterladen: http://gamh.org/mens-health-week/

Den WHO Europa Männergesundheitsbericht und die Strategie 2018 finden Sie:
http://www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0007/380716/mhr-report-eng.pdf ;
http://www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0003/378165/68wd12e_MensHealthStrategy_180480.pdf?ua=1   ).

Global Action of Men´s Health congratulates the German Foundation of Men´s Health for its very important contribution to the International Men´s Health Week 2019. Men´s Health is unnecessarily poor in every part of the world. Globally, men´s lives are four years shorter than women´s. They are more likely to develop and die from cancer and are at much greater risk of suicide. Most smokers are male, as are most hazardous drinkers and recreational drug users. Men eat less fruit and vegetables and more red and processed meat. They are less likely to seek healthcare at the right time, especially for mental health issues. These problems continue in large part because men´s health has been overlooked by health policymakers and service providers in almost every country. This is despite the cost, human and financial, of poor men´s health to men, women and their families as well as health systems and the wider economy. Men´s Health Week provides a great opportunity to raise these issues with politicians, teachers, researchers, employees and, of course men themselves and to seek the comprehensive response that the current state of men´s health so urgently requires. We wish the Foundation of Men´s Health – Stiftung Männergesundheit – every success.

 

Peter Baker
Global Action on Men´s Health
Friday, May 10, 2019


Please use the logos in your email signatures, websites, social media etc.
Information about Men`s Health Week: http://gamh.org/mens-health-week/ The WHO European Men´s Health Report and strategy 2018 you find:
Report: http://www.euro.who.int/data/assets/pdf_file/0007/380716/mhr-report-en.pdf/
Strategy: http://www.euro.who.int/data/asstes/pdf.file/0003/378165/68wd12e.MensHealthStrategy_180480.pdf?ua=1  

 



Weitere News

Die "internationale Männergesundheitswoche" wurde 1994 ins Leben gerufen und findet jährlich im Juni statt. Ziel der Männergesundheitswoche ist es,...

Mehr

(Berlin, 14. November 2018) Warum stirbt eine gesellschaftliche Gruppe im Durchschnitt deutlich früher als eine andere? Und warum glaubt eigentlich...

Mehr

Dieter Althaus, Ministerpräsident a.D. wird neues Kuratoriumsmitglied. Auch der Vorstand des Fördervereins wurde neu gewählt.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitergehende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
X