Vierter Männergesundheitsbericht

Männer und der Übergang in die Rente

Bis zum Jahr 2050 wird es etwa 23 Millionen über 65-Jährige in Deutschland geben. Dadurch wird es gesellschaftlich wie individuell zunehmend notwendig, gute Voraussetzungen für das Rentenalter als Lebensphase zu schaffen. Um es bei guter Gesundheit und Lebensqualität zu verbringen, sollte bereits die Zeit vor dem Übergang zur Vorbereitung genutzt werden. Insbesondere Männer, die sich oft stark mit ihrer Berufstätigkeit identifizieren, sind gefordert, ein hohes Gesundheitspotenzial und gute soziale Bedingungen verantwortungsbewusst aufzubauen.
Der Vierte Deutsche Männergesundheitsbericht setzt bei einer fundierten Bestandsaufnahme der Situation der Männer zwischen 55 und 74 Jahren an. Aus ihr ergeben sich wichtige Themen für die Politik, für die Soziale Arbeit und für den gesellschaftlichen Diskurs insgesamt: die Situation der Erwerbsarbeit zehn Jahre vor der Berentung, die Übergangsphase sowie gesundheitsfördernde Projekte für Männer vor und nach dem Renteneintritt.

Herausgeber:
Hendrik Jürges (Bergische Universität Wuppertal)
Johannes Siegrist (Universität Düsseldorf)
Matthias Stiehler (Stiftung Männergesundheit)

Psychosozial-Verlag Gießen
293 Seiten / 165 x 240 mm
34,90 EUR
ISBN 978–3‑8379–3023‑8

Der Männergesundheitsbericht kann direkt über die Stiftung bestellt werden. Schreiben Sie dazu einfach eine E-Mail an info@stiftung-maennergesundheit.de.


Podcast "In Rente"

Wir freuen uns darüber, dass wir den Schauspieler Peter Rauch dafür gewinnen konnten, mit uns einen Podcast zu produzieren. Hierfür las Rauch acht Kapitel aus dem Buch "In Rente" von Wolfgang Prosinger ein.

zum Podcast "In Rente"

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitergehende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
X