Der Vorstand - kompetent und engagiert

Prof. Dr. med. Klaus Höffken studierte Medizin und erhielt die Approbation als Arzt im Jahr 1972. Er wurde  an der Universität Köln promoviert und habilitierte sich in Essen. 1980 erhielt er die Facharztanerkennung für Innere Medizin und für Hämatologie 1987. Zwischen 1980 und 1992 war er als Oberarzt und interimistisch als kommissarischer Leiter der Inneren Klinik und Poliklinik (Tumorforschung) am Klinikum Essen tätig. Von 1992 – 2009 hatte er eine C4-Professur für Innere Medizin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena inne, verbunden mit der Leitung der Klinik für Innere Medizin II mit Schwerpunkt Hämatologie/Internistische Onkologie. Von 2007- 2014 war er Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Jena und von 2014 bis 2017 Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Düsseldorf.

1992 erhielt Prof. Höffken den Domagk-Preis für Krebsforschung. 2002-2004 war er Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft. Seit 2001 ist er Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften (Leopoldina) und seit 2006 Mitglied der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt. Er ist Herausgeber der Fachzeitschriften „Der Onkologe“ und „ Journal of Cancer Research and Clinical Oncology.“ Seit 2017 ist Prof. Höffken Mitglied des Beirats der Stiftung.


Alida Cardinal - Stellvertreterin des Vorstands                                        "Männer fühlen sich schnell schwach, wenn es um Gesundheitsthemen geht und vermeiden diese deshalb oft - auch weil sie Gespräche darüber nicht gewohnt sind."

Bereits seit vielen Jahren ist Frau Cardinal in der Pharmabranche tätig. Hier kam sie immer wieder mit Themen der gesundheitlichen Aufklärung in Kontakt. So leitete sie unter anderem eine Kampagne gegen Übergewicht bei Hochdruck-Patienten. Als Leiterin des Geschäftsbereichs Urologie/Gynäkologier/Chirurgie der Firma Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG. stehen nun die urologischen Themen in ihrem Fokus. Ging es ihr zunächst nur um die Aufklärung zum Prostatakarzinom, rücken nun immer mehr Kampagnen für eine gesündere Lebensführung in den Vordergrund. Ihr besonderes Anliegen ist, tabuisierte Themen der Männergesundheit in die Öffentlichkeit zu bringen.


Steffen Lemme - stellvertretender Vorstand - ist Betriebswirt und war von 2009-2017 Mitglied des Deutschen Bundestages. In der ersten Legislaturperiode gehörte er dem Gesundheitsausschuss an. In der zweiten Legislaturperiode arbeitete er im Haushaltsausschuss als Hauptberichterstatter für das Umwelt und Bauministerium und den Etat des Bundespräsidenten.  Im Rechnungsprüfungsausschuss war er zuständig für das Bundesgesundheitsministerium. Er war langjähriges Mitglied im Verwaltungsrat der AOK-Plus. Heute ist Herr Lemme Landesgeschäftsführer der Volkssolidarität Landesverband Sachsen e.V. und Mitglied im Verwaltungsrat des MDK Thüringen. Seit 2012 ist er Mitglied im Förderverein der Stiftung Männergesundheit.


Stephan Pregizer - stellvertretender Vorstand                                        "Was für ein Gewinn wird es sein, wenn Männer in Zukunft ein verändertes Körperbewusstsein besitzen und in der Lage sind, selbstverständlich, unverkrampft und offen über gesundheitliche Beeinträchtigungen sprechen zu können.“

In den vergangenen Jahren hat Stephan Pregizer unzählige Veranstaltungen für namhafte Unternehmen, Institutionen, Verbände und Ministerien moderiert. Das Spektrum seiner Business-Talks ist vielschichtig und reicht von Ärzten und Patienten, Vorständen und Konsumenten bis hin zu Politikern und Prominenten.

Der Wahl-Berliner arbeitet für eine Vielzahl von Kunden und ausgesuchten Agenturen, die ihn aufgrund seiner Expertise bevorzugt für Veranstaltungen mit Gesundheitsthemen oder Diskussionsrunden mit gesellschaftspolitischem Anliegen engagieren. Beeindruckt hat er mit Interviews & Business-Talks live auf der Bühne genauso, wie mit Reportagen vor der Kamera.


Jens-Uwe Hinder - Schatzmeister                                                       „Man muss schon zuvor ansetzen, bei der Unwissenheit, dem Mangel an Informationen und der fehlenden Prävention vieler Betroffener. Genau das macht die Stiftung – und leistet damit einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit, insbesondere für uns Männer.“

Dr. Jens-Uwe Hinder ist Rechtsanwalt, Steuerberater und Co-Managing-Partner im Berliner Büro von Morrison & Foerster LLP, einer internationalen Wirtschaftskanzlei. Trotz dieser zeitaufwändigen Tätigkeit engagiert er sich seit vielen Jahren aktiv für die Stiftung Männergesundheit und deren Ziele. Bereits bei der Gründung des Fördervereins hat er mit seiner juristischen Sachkenntnis den Weg durch den Gesetzesdschungel geebnet. Seit 2014 setzt Jens-Uwe Hinder seine Kompetenz auch als Schatzmeister des Fördervereins ein. Mit seiner enormen Erfahrung im steuer- und gemeinnützigkeitsrechtlichen Bereich unterstützt er die Geschäftsführung und gibt Hilfestellung bei sämtlichen Fragen, die im täglichen Geschäft des Vereins und der Stiftung auftreten.

Dass er mit diesem ehrenamtlichen Engagement dazu beitragen kann, das Gesundheitsbewusstsein von Männern zu fördern, ist für Jens-Uwe Hinder eine Herzensangelegenheit. Denn den Gefahren männerspezifischer Erkrankungen erst dann zu begegnen, wenn Symptome auftreten, reiche einfach nicht aus.



Beisitzer:
Olaf Theuerkauf
Kaufmännischer Vorstand der Stiftung Männergesundheit


Zurück zum Förderverein.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitergehende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
X