WIR WOLLEN DIE MÄNNER GESÜNDER MACHEN

Männer sterben 5 Jahre früher als Frauen. Bei vielen Erkrankungen sind sie deutlich benachteiligt.

Männer achten weniger auf einen gesunden Lebensstil. Dies liegt nicht nur an der Lust zum Risiko. Sie wollen die an sie gestellten Aufgaben gut erledigen, sie wollen möglichst perfekt sein, sie wollen sich beweisen. Dabei beachten Männer oft zu wenig ihre körperliche und psychische Verletzlichkeit (Vulnerabilität), die nicht geringer ist als bei Frauen. Männer gestehen sie sich selbst oft nicht zu. Der Gang zum Arzt wird als Eingeständnis von Schwäche gewertet. Ernste körperliche oder seelische Erkrankungen werden daher häufig erst spät, nicht selten zu spät, festgestellt.

Männer haben in allen Altersgruppen eine dreimal höhere Suizidrate als Frauen. Auch bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Bluthochdruck haben sie die Nase vorn. Ihre Herzinfarktrate ist höher, sie sterben häufiger durch Verkehrsunfälle oder Drogenkonsum als Frauen. Die Liste ließe sich noch fortführen.

Wir wollen

  • die Jungen und Männer motivieren, Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen,
  • für die verschiedenen Lebensphasen die männerspezifischen Gesundheitsgefahren identifizieren und Erkenntnisse über die vielfältigen Facetten von Männergesundheit sammeln,
  • um konkrete Hilfsangebote für ein gesundes Altwerden zu entwickeln.

Dafür

  1. Initiieren wir Studien, die Gesundheitsverhalten und -versorgung der Männer untersuchen,
  2. geben wir Männergesundheitsberichte heraus, die Versorgungs- und Forschungslücken aufdecken, aber den Fachkräften und dem Gesetzgeber auch konkrete Handlungsempfehlungen geben,
  3. geben wir den Männern Informationen und Tipps für einen gesunden Alltag an die Hand,
  4. gehen wir mit Kampagnen an die Öffentlichkeit, die informieren und aufrütteln,
  5. entwickeln wir geschlechtsspezifische betriebliche Gesundheitsangebote und bieten Unterstützung für Gesundheitstage.

Unser Engagement gilt dem körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefinden von Jungen und Männern.


Sie möchten mehr über die Stiftung erfahren?

Lesen Sie unseren Jahresbericht!

Zur Entstehungsgeschichte...

Der Förderverein der Stiftung Männergesundheit.

Zu den Organisationen und Institutionen, bei denen die Stiftung Mitglied ist...


Zurück zur Stiftung.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitergehende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
X